Geboren in Haag und aufgewachsen in Dorfen, nach dem Abitur eine Schreinerlehre absolviert und in Rosenheim Innenarchitektur studiert, dann Arbeiten in München und Ingostadt – das ist nur die Kurzfassung meiner Vita.
Nachdem ich in München meinen Mann kennengelernt und mit „Kind und Kegel“ wieder nach Dorfen gekommen bin, geniesse ich diese kleine feine Stadt: ihre schönen Plätze, die Cafés und Läden, das Kleinstadtleben mit allen Facetten.

Jahrelang war ich als Freelancerin tätig, und das aus vollster Überzeugung. Doch es gibt auch Nachteile als Solo-Selbständige – das Alleinsein mit Entwurf und Planung, ohne sich einmal mit Kollegen absprechen zu können, kein Ratsch in der Kaffeeküche…

Auf der Suche nach einer Alternative bin ich vor einiger Zeit auf die gerade neu entstehenden “Coworking Spaces” gestoßen, die es zu dieser Zeit nur in Großstädten wie Berlin und München gab. Aber warum geht das nicht bei uns? In Dorfen? Eine Pendler-Stadt, in der mehr als 60 Prozent der arbeitenden Bevölkerung mit dem Zug oder dem Auto zur Arbeit fährt?

Und nun gibt es ihn, den ersten Coworking Space in Dorfen! Offen für alt und jung, Mamas und Manager, Techniker und Grafiker…. Egal wer Du bist und woran Du arbeitest: Wenn Du auch einen Ort suchst, an dem Du Dein Laptop einfach aufklappen und losarbeiten kannst, inmitten von Gleichgesinnten, dann komm zu uns: Die Cowerker freuen sich auf Dich!

Geschäftsführerin der Schuller worXpace GmbH,
Gründerin „die cowerker“